Willkommen auf der Homepage des deutschen Ökonomen Hans-Werner Sinn.

Hans-Werner Sinn ist emeritierter Präsident am ifo Institut und Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er gründete und leitete das internationale CESifo-Forschernetzwerk und das Forschungsinstitut CES. In den letzten Jahren beschäftigte er sich vor allem mit dem Euro, Griechenland, der Europäischen Zentralbank, grüner Energie, der Demographie und der Migration. Zuvor widmete er sich der deutschen Wiedervereinigung, dem Steuerwesen, der Bankenregulierung und dem Versicherungswesen.

 

Aktuelle Videomitschnitte

00:44:18

„Neuer Wind in Europa – Wie lieb und teuer ist uns die EU?“
Phoenix, Unter den Linden, 22.05.2017

„Neuer Wind in Europa – Wie lieb und teuer ist uns die EU?“
Phoenix, Unter den Linden, 22.05.2017
00:44:18
01:37:32

„Der Schwarze Juni. Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster – Wie die Neugründung Europas gelingt“
Universitätsöffentlicher Vortrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 19.12.2016

„Der Schwarze Juni. Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster – Wie die Neugründung Europas gelingt“
Universitätsöffentlicher Vortrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 19.12.2016
01:37:32

Aktuelles

„Zwischen Mut und Übermut“

19.06.2017 Helmut Kohl war ein großer Staatsmann. Doch er irrte in dem Glauben, der Euro würde sich zum Friedensprojekt entwickeln. Lesen Sie weiter

„Kein Stein kann auf dem anderen bleiben“

12.06.2017 Der Brexit verändere die Europäische Union in ihren Grundfesten, sagt der deutsche Starökonom Hans-Werner Sinn. Er befürchtet, dass sich Europa zu einer Handelsfestung entwickeln wird. Lesen Sie weiter

„Friedensunion statt Fiskalunion“

31.05.2017 Europa braucht jetzt dringend eine neue Sicherheitspartnerschaft, mahnt Hans-Werner Sinn. Lesen Sie weiter

„Wie Emmanuel Macron Europa voranbringen könnte“

30.05.2017 Eine Fiskalunion ohne eine damit einhergehende politische Union würde Europas Einigungsweg für immer verbauen. Lesen Sie weiter

17. Karlsruher Verfassungsgespräch: „Wohin steuert Europa?!“

28.05.2017 Podiumsdiskussion mit Hans-Werner Sinn, Cerstin Gammelin, Ulrike Guérot, Kurt Beck und Wolfgang Schüssel. Moderation: Jörg Schönenborn. Zum Video

„Neuer Wind in Europa – Wie lieb und teuer ist uns die EU?“

22.05.2017 TV-Talk bei Phoenix, Unter den Linden, mit Hans-Werner Sinn und Dietmar Bartsch, Moderation: Michaela Kolster. Zum Video

„Die gefährlichen Ideen von Emmanuel Macron“

19.05.2017 Eine europäische Transfer- und Haftungsunion wäre politisch fragwürdig und ökonomisch kontraproduktiv. Lesen Sie weiter

„Was uns Marx heute noch zu sagen hat“

01.05.2017 Hans-Werner Sinn würdigt Marx' Beiträge zur Wachstums- und Krisentheorie und analysiert, inwieweit man die anhaltende wirtschaftliche Stagnation unserer Tage damit erklären kann. Lesen Sie weiter

„Falsche Fronten“

19.04.2017 Hans-Werner Sinn entkräftet Donald Trumps Manipulationsvorwürfe gegen Deutschland. Lesen Sie weiter

„Der Druck im Kessel wird immer größer: Bleiben die Krisenländer im Euro, platzt er“

18.04.2017 Ökonom Sinn warnt: „Die EZB treibt Inflation noch auf vier Prozent“. Lesen Sie weiter

„Sinn warnt vor Nahles-Utopien: Politik muss das Rentenalter dramatisch erhöhen“

17.04.2017 Hans-Werner Sinn spricht im Interview mit FOCUS Online über den Rentenwahlkampf und die Rentenreformen. Dabei lässt er Illusionen der Bundesregierung platzen. Außerdem geht es um die Gefahren des Brexit für die deutsche Wirtschaft. Lesen Sie weiter

„Scheitert Europa?“

08.04.2017 Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster – scheitert Europa? Kein Zweifel: Angesichts einer Vielzahl von eskalierenden Krisen könnte das nun passieren. Lesen Sie weiter

„Eine deutsche Antwort auf Trumps Vorwürfe“

30.03.2017 Bevor der US-Präsident den Deutschen Währungsmanipulationen vorwirft und Deutschlands Leistungsbilanzüberschuss anprangert, sollte er sich zuerst im eigenen Land umschauen. Viele Probleme der USA sind hausgemacht. Lesen Sie weiter

„Vier überfällige Reformen zum 60. Geburtstag“

24.03.2017 Zu ihrem Jubiläum ist die Europäische Union in einem miserablem Zustand. Die Politik muss jetzt dringend vieles ändern. Lesen Sie weiter

„Die Bedeutung des Brexit für Deutschland und Europa“

16.03.2017 Statt sich mit Frankreich gemeinzumachen und eine Strafaktion für Großbritannien vorzubereiten, täte Deutschland gut daran, von den Plänen für eine Vertiefung der EU Abstand zu nehmen. Sonst wird es am Ende zum Zahlmeister der Mittelmeerländer. Lesen Sie weiter

Archiv Aktuelles